Die Feuerwehr der Stadt Alsdorf ist seit den Morgenstunden des Sonntags, den 03.10.2021, zu mehreren wetterbedingten Einsätzen ausgerückt. Einer der ersten Notrufe ging gegen 08:23 Uhr auf der Feuer- und Rettungswache ein: Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden in die Feldstraße Ecke Schillerstraße alarmiert, wo an einem städtischen Baum ein größerer Ast abgebrochen und auf ein Carport gestürzt war. Mit einer Bügelsäge war dieser schnell zerkleinert und vom Dach entfernt.

Ein umgestürzter Baum wurde über die Städteregionale Leitstelle um 08:59 Uhr gemeldet. Die hauptamtliche Wache rückte daraufhin in die Cäcilienstraße aus, wo das gezeigte Einsatzbild aufgenommen wurde. Hier hatte der Sturm einen städtischen Baum umgerissen, der nun die Straße komplett versperrte. Aufgrund der Länge von 10 Metern wurden zeitgleich zwei Kettensägen eingesetzt. Der Eigenbetrieb der Stadt Alsdorf wurde zur Entsorgung der Überreste beauftragt. Nach rund 35 Minuten konnte die Straßensperrung aufgehoben werden.

Gegen 09:45 Uhr ging es weiter nach Alsdorf-Mariadorf. In der Pützdrieschstraße war ein Baum von der Berghalde Jaspersberg auf ein Grundstück gestürzt. Hierbei wurde ein Zaun, ein geparktes Auto und eine Garage beschädigt. Die Einsatzkräfte mussten mit einer Kettensäge aktiv werden, damit der Zugang zum angrenzenden Wohnhaus freigeschnitten werden konnte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nach rund 30 Minuten war der Einsatz beendet.
 
Um 11:34 Uhr wurde die Feuerwehr auf die Bundesautobahn 44 alarmiert. Zwischen der Anschlussstelle Alsdorf und dem Autobahnkreuz Aachen wurde ein umgestürzter Baum gemeldet. Einsatzfahrzeuge der Wache kontrollierten den Autobahnabschnitt, wurden jedoch nicht fündig. Sie konnten wieder einrücken.