Am Sonntagabend, den 09.05.2021 wurde die Feuerwehr der Stadt Alsdorf über die Städteregionale Leitstelle zu einem Waldbrand alarmiert. Die ersten Notrufe gingen gegen 18:37 Uhr ein und meldeten eine unbekannte Rauchentwicklung in einem Waldstück. Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache rückten daraufhin nach Alsdorf-Kellersberg aus. Bereits auf der Anfahrt war eine dunkle Rauchsäule über den Ortsteil zu erkennen, die bis ins benachbarte Würselen sichtbar war. Innerhalb kurzer Zeit gingen weitere Notrufe über die Leitstelle ein, sodass gegen 19:00 Uhr Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Alsdorf mit dem Meldebild "Waldbrand 3" ausgelöst wurde.

In Kellersberg angekommen fanden die Alsdorfer Einsatzkräfte einen 1.000 qm großen Flächenbrand vor. Aufgrund des starken Windes drohte dieser außer Kontrolle zu geraten. Die Einsatzleitung entschied sich kurzerhand für eine Brandbekämpfung von zwei Seiten mit mehreren C-Strahlrohren. Ein befreundeter und unmittelbar in der Nähe wohnender Landwirt eilte ebenfalls mit einem Wassertank zur Hilfe, um eine Wasserversorgung für die Einsatzkräfte sicherzustellen. Im Pendelverkehr versorgte er die Löschfahrzeuge im oberen Waldbereich mit Wasser, während die Einsatzkräfte im unteren Teil des Waldstücks über eine lange Wegestrecke die Wasserversorgung sicherstellen konnten.

Auch die „Ferngesteuerten Lageerkundungs-Einheiten“ Nord wurde vorsorglich zur Feuer- und Rettungswache nach Alsdorf in Bereitstellung alarmiert, um im Bedarfsfall mittels Multikoptern (Drohnen) die Richtung der Brandausbreitung aus der Luft nachvollziehen zu können. Dank des schnellen Eingreifens der Einsatzkräfte und einem massiven Löschangriff, konnte der Flächenbrand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die letzten Nachlöscharbeiten endeten nach rund vier Stunden. Auch der Kreisbrandmeister der Städteregion Aachen, Thomas Sprank verschaffte sich vor Ort ein eigenes Bild der Lage. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren auch Einsatzkräfte der Polizei im Einsatz, die weitere Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet haben. 

Bildquelle: Pressestelle | Copyright Feuerwehr Alsdorf