Um eine Infektionskette innerhalb der Feuerwehr auszuschließen, wurde der Ausbildungs- und Übungsbetrieb unserer Feuerwehr vollständig eingestellt. Um die „Bugwelle“ der für die Grundausbildung anstehenden Teilnehmer jedoch nicht noch größer werden zu lassen, wurde das erste Grundausbildungsmodul kurzerhand auf Onlineunterricht umgestellt.

Durch die Stadt Alsdorf wurde kurzerhand eine hochwertige Kamera beschafft, die eine Demonstration von Ausrüstung und Gerätschaften ermöglicht. Auch die sonstige Hard- und Software wurde von der Behördenleitung der Stadt befürwortet und bereitgestellt.

Da der erste Teil der Grundausbildung nahezu ausschließlich theoretische Anteile umfasst, kann der Unterricht zu den Themen Rechtsgrundlagen, Fahrzeug- und Gerätekunde, Löschwasserversorgung sowie Stressbewältigung von den Teilnehmern von ihrem Wohnsitz aus mit einem Endgerät verfolgt werden. Einen für das Grundausbildungsmodul notwendigen Erste-Hilfe-Kurs mit praktischen Unterrichtseinheiten werden die Teilnehmer nach einem Abklingen der Pandemie nachholen.

Jedoch wurde die notwendige Hard- und Software nicht nur für die Unterrichte der freiwilligen Feuerwehr angeschafft. Auch das Rettungsdienstpersonal muss seine Pflichtfortbildungsstunden ableisten. Die pandemiebedingte Rechtslage erlaubt, dass diese anteilig ebenfalls via Videochat stattfinden dürfen. Auch nötige Besprechungen werden via Videokonferenz abgehalten.

Weiterhin ist geplant, dass die Möglichkeit der Videoteilnahme auch im Anschluss an die Pandemie genutzt wird. Mitglieder unserer freiwilligen Feuerwehr, die beispielsweise aufgrund von notwendiger Kinderbetreuung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich an den Übungsabenden teilnehmen können, haben künftig die Möglichkeit, sich bei Übungsabenden oder Lehrgängen von ihrem Standort aus einzuwählen und können so den Inhalten folgen. Wir denken, dies ist ein wichtiger Schritt, um Hobby „Freiwillige Feuerwehr“ und Familienleben nachhaltig miteinander vereinbaren zu können und wünschen den Teilnehmern aus den Städten Alsdorf und Würselen viel Spaß beim „etwas anderen“ Lehrgang.