Am Dienstagmittag, den 26.01.2021, wurde der Feuerwehr Alsdorf gegen 12:37 Uhr über die Städteregionale Leitstelle ein Dachstuhlbrand gemeldet. Da das Ausmaß der Einsatzlage zunächst unklar war, rückten neben der hauptamtlichen Wache weitere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr aus.

Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatte einen Alarm schlagenden Rauchmelder wahrgenommen und versucht seinen Nachbarn darauf anzusprechen. Da niemand die Haustüre der betroffenen Wohnung öffnete, verschaffte er sich mit einem verfügbaren Ersatzschlüssel Zugang zur Nachbarwohnung im zweiten Obergeschoss.

In der Küche konnte der Nachbar die Ursache für den piepsenden Rauchmelder feststellen: Auf der Küchenzeile war in der Abwesenheit des Mieters aus bisher ungeklärter Ursache ein Entstehungsbrand ausgebrochen. Der befreundete Nachbar leitete kurzerhand eigene Löschversuche ein und verständigte über die Notrufnummer 112 die Feuerwehr.

Die alarmierten Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz in die betroffene Wohnung vor und löschten den Brand. Abschließend wurden die Räumlichkeiten belüftet und der ebenfalls alarmierten Polizei übergeben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Im Einsatz waren die hauptamtlichen Wache, Einheiten der Löschzüge 1 und 3, der Alsdorfer Feuerwehrarzt und die Freischicht. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.