Am Sonntag, den 24.01.2020, wurde die Feuerwehr der Stadt Alsdorf bereits in den frühen Morgenstunden zu mehreren wetterbedingten Einsatzstellen im Alsdorfer Stadtgebiet alarmiert. Gegen 03:00 Uhr gingen die ersten Notrufe über die Feuerwehrleitstelle in Aachen ein. 

Den Einsatzkräften wurden herabgestürzte Äste und umgestürzte Bäume gemeldet. Da zeitweise mehrere Einsätze zeitgleich gemeldet wurden, rückten neben den Einheiten der hauptamtlichen Wache zusätzliche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Alsdorf aus.

Die Einsatzstellen erstreckten sich über das gesamte Stadtgebiet. In Alsdorf-Ofden musste beispielsweise die Dorfstraße in Fahrtrichtung Euchen für gut 30 Minuten voll gesperrt werden. Hier waren gleich mehrere Bäume innerhalb einer schlecht einsehbaren Kurve gestürzt, sodass eine Vollsperrung erforderlich wurde. Mittels Kettensägen wurden die Bäume zerlegt und die Fahrbahn abschließend gereinigt.

Am Kellersberg, in unmittelbarer Nähe zur Kellersberger Mühle, musste die Straße zur Beseitigung von Gefahrenstellen zwischenzeitig einseitig gesperrt werden. 

Im weiteren Tagesverlauf wurde der Alsdorfer Rüstwagen zur einer technischen Hilfeleistung in der Straße "Am Heggeströver" alarmiert. Hier hatte sich ein Gelenkbus an einer Steigung festgefahren. Die Wetterlage entspannte sich glücklicherweise am Nachmittag, als mit steigenden Temperaturen die Schneemassen zu schmelzen begannen.