Am 26.05.2020 um 11:23 Uhr wurde die Feuerwehr Alsdorf über die Städteregionale Leitstelle über einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person informiert. Umgehend rückten Rettungskräfte der Hauptamtlichen Wache, des Rettungsdienstes inkl. Notarzt, sowie der Alsdorfer Rathauswache und der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle aus.

Auf der Bundesstraße 57 (Würselener Straße) auf der Höhe Duffesheide hatte sich eine frontale Kollision zwischen zwei PKW ereignet. Bei der Ankunft der alarmierten Einsatzkräfte hatten bereits Ersthelfer vorbildlich geholfen, indem Sie den Verletzten aus den Unfallfahrzeugen halfen. Bei der Kollision wurde entgegen der Erstmeldung keine Person eingeklemmt.

In beiden Fahrzeugen saß nur je eine Person, davon wurde eine schwer und die zweite leicht verletzt. Beide Personen wurden nach einer Erstversorgung an der Einsatzstelle in umliegende Krankenhäuser zugeführt. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß stark beschädigt - unter Anderem wurde eine Achse eines der beiden Unfallfahrzeuge herausgerissen. Ein Abschleppunternehmen musste beide Fahrzeuge bergen.

Unter der Leitung des stellv. Wehrleiters Christian Becker sicherten die Einsatzkräfte die Unfallstelle, klemmten die Fahrzeugbatterien ab, streuten ausgelaufene Betriebsmittel ab und stellten den Brandschutz sicher. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war die B57 zwischen Würselen Birk und Alsdorf Duffesheide für ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt.