Die Alsdorfer Einsatzkräfte wurden gegen 19:14 Uhr zu einem gemeldeten Zimmerbrand in Alsdorf - Ofden alarmiert. In einem Einfamilienreihenhaus auf der Dorfstraße wurde das Brandereignis gemeldet. Neben der hauptamtlichen Wache rückten zwei weitere Löschzüge der freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei zur Einsatzstelle aus.

Vor Ort bestätigte sich die Einsatzlage. Aus dem Küchenfenster drang bei der Ankunft der Einsatzkräfte Brandrauch. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner des Hauses vor Eintreffen der Rettungskräfte eigenständig aus dem Haus retten.

Zur Erkundung ging ein Angriffstrupp unter umluftunabhängigen Atemschutz und einem C-Rohr in das Gebäude vor. In der Küche fand dieser ein Küchengerät vor, was vermutlich durch einen technischen Fehler Feuer gefangen hatte. Durch das schnelle und zielgerechte Eingreifen der Wehr konnte eine Brandausbreitung und somit ein größerer Schaden verhindert werden.

Im Anschluss an die Brandbekämpfung wurde der betroffene Bereich mittels einer Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester überprüft und das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter von dem Brandrauch befreit. Die Dorfstraße war für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.

Noch während der laufenden Einsatzmaßnahmen erhielt die städteregionale Leitstelle gegen 19:41 Uhr einen weiteren Notruf aus dem Alsdorfer Stadtgebiet.

Auf der Bahnhofstraße wurde in einem Mehrfamilienhaus eine Rauchentwicklung oberhalb eines Gastronomiebetriebes gemeldet. Die im Einsatz befindlichen Kräfte der Löschzüge Stadtmitte und Bettendorf waren von der ersten Einsatzstelle abkömmlich und machten sich sofort auf dem Weg zur neuen Einsatzstelle. Die hauptamtliche Wache verblieb an der Einsatzstelle. Zur weiteren Unterstützung wurde der Löschzug Hoengen ebenfalls alarmiert.

Bereits nach kurzer Zeit konnte durch Einsatzleiter Andreas Hodenius Entwarnung gegeben werden, da nach einer ersten Erkundung der Einsatzlage ein angebranntes Essen als Brandursache festgestellt werden konnte. Weitere Einsatzkräfte konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Ein Angriffstrupp brachte das angebrannte Essen ins Freie. Anschließend wurde die Wohnung gelüftet. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war die Bahnhofstrasse im Alsdorfer Stadtzentrum gesperrt. Bildquelle: Blaulichtdoku_ac