Alsdorf-Schaufenberg, 17.04.2020, 19:43 Uhr: Am Abend wurde die Feuerwehr Alsdorf zu einem Garagenbrand in den Stadtteil Schaufenberg alarmiert. Vor Ort bestätigte sich das Meldebild. Dichter schwarzer Rauch zog aus einer Garage. In dem angrenzenden Gebäude befanden sich keine Personen mehr.

Durch die Feuerwehr wurde das Garagentor gewaltsam geöffnet. Das Feuer konnte durch einen Trupp unter Atemschutz mittels C-Rohr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch offen stehende Türen und Fenster sowie eine unvorteilhafte Bauweise war die angrenzende Wohnung zum Teil erheblich verraucht.

Da sich in der Wohnung noch vier Hauskatzen befanden, wurde ein weitere Atemschutztrupp zur Rettung der Katzen eingesetzt. Eine Katze konnte an den Eigentümer übergeben werden, die übrigen Tiere befanden sich im nicht betroffenen Bereich der Wohnung. Die Wohnung sowie die Garage wurden maschinell entraucht und mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Personen kamen nicht zu schaden, jedoch war die Wohnung nicht bewohnbar. Die Anwohner konnten bei Angehörigen unterkommen. Der Einsatz mit 24 Kräften konnte nach rund 90 Minuten unter der Leitung von Brandoberinspektor Georg Steinmetz beendet werden.

Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache, ein Rettungswagen, der Löschzug 2 der freiwilligen Feuerwehr sowie der Führungsdienst der Feuerwehr Alsdorf. Auch die Polizei war vor Ort. Bildquelle: Blaulichtdoku_ac