Am Donnerstagabend, dem 14.11.2019 wurde die Alsdorfer Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall in Duffesheide alarmiert. Um 20:34 Uhr ging der Notruf auf der Feuer- und Rettungswache ein: "PKW gegen Hauswand, Person nicht ansprechbar".

Neben der hauptamtlichen Wache rückten Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, sowie ein Rettungswagen und ein Notarzt zur Einsatzstelle in den "Radsberg" aus. Die Bewohner des Hauses hatten zuvor einen lauten Knall gehört und daraufhin Schreie wahrgenommen. Als sie nachschauten was passiert war, wählten sie sofort den Notruf. Sämtliche Airbags des Fahrzeugs waren ausgelöst. Die Motorhaube war stark deformiert und der Fahrer nicht ansprechbar. Bei der frontalen Kollision mit der Hauswand wurde er schwer verletzt.

Der Rettungsdienst versorgte ihn an der Einsatzstelle und transportierte ihn anschließend in ein umliegendes Krankenhaus. Die Ursache für den Alleinunfall blieb bis zum späten Abend ungeklärt. Da nicht bekannt war, ob noch sich noch weitere Personen im Kraftfahrzeug aufhielten, wurde die nähere Umgebung von den Einsatzkräften vorsorglich mittels Wärmebildkamera abgesucht. Die Kräfte der Wehr sicherten die Einsatzstelle, stellten den Brandschutz sicher und klemmten die Fahrzeugbatterie ab. Angaben zur Schadenshöhe am Fahrzeug und am Wohnhaus können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.