Am Donnerstag, den 02.07.2020 wurde um 12:58 Uhr Vollalarm für die Feuerwehr Alsdorf ausgelöst. Am Südpark wurde ein Brand in einem Inbiss gemeldet. Mehrere Personen sollten sich noch im Inneren des Brandobjektes aufhalten. Es wurde die höchste Alarmierungsstufe ausgerufen: FEUER SOS - Menschenleben in Gefahr.

Neben der hauptamtlichen Wache rückten Einheiten aller drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr, sowie mehrere Rettungswagen, eine zweite Drehleiter aus Würselen und der Rettungshubschrauber Christoph Europa 1 mit einem Notarzt zur Einsatzstelle am Mariadorfer Dreieck aus.

Vor Ort angekommen bestätigte sich das Meldebild. Der bekannte Mariadorfer Imbiss brannte in voller Ausdehnung. Kurz nach der Ankunft wurde die Einsatzstelle in drei Einsatzabschnitte eingeteilt. Im ersten Abschnitt wurde die Menschenrettung und Brandbekämpfung durchgeführt. Im zweiten Abschnitt wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und ein Bereitstellungsraum für Atemschutzgeräteträger eingerichtet. Der dritte Einsatzabschnitt kümmerte sich um die Medizinische Versorgung unter der Leitung des Städteregionalen Rettungsdienstes.

Nach einer ersten Erkundung konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. Alle Personen konnten sich vor der Ankunft der Rettungskräfte eigenständig ins Freie retten. Umgehend wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Im weiteren Verlauf wurden unter der Leitung von Einsatzleiter Georg Steinmetz vier Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz zur Brandbekämpfung und zur Überprüfung der Nachbarwohnungen eingesetzt.

Der Kreisbrandmeister der Städteregion Aachen Thomas Sprank und der stellvertretende Wehrleiter Christian Becker eilten ebenfalls zur Einsatzstelle, um sich ein eigenes Bild von der Einsatzlage zu machen. Ein Dankeschön richtet die Alsdorfer Wehr an den DRK Ortsverein Alsdorf , der die eingesetzten Kräfte für die Dauer des Einsatzes mit Getränken versorgte. Der Mariadorfer Dreieck wurde von den Einheiten der Polizei abgesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten wurde eine Brandsicherheitswache der Feuerwehr abgestellt. Nach rund drei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr Alsdorf beendet.