Am Montagabend, den 29.06.2020 wurde die Feuerwehr Alsdorf über die Städteregionale Leitstelle zu einer technischen Hilfeleistung auf der Euregiobahn-Strecke alarmiert. Der Notruf „Bäume auf Bahnstrecke“ wurde gegen 18:24 Uhr abgesetzt – umgehend rückten drei Einsatzfahrzeuge der hauptamtlichen Wache zur Einsatzstelle im Stadtteil Alsdorf-Busch aus.

An der Konrad-Adenauer-Allee angekommen bestätigte sich das Meldebild. Mehrere Bäume waren aus bislang ungeklärter Ursache auf die Bahnstrecke gestürzt und blockierten nun beide Fahrtrichtungen. Mit Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte wurde die sofortige Bahnstreckensperrung beauftragt, sowie der Fahrdienstleiter und der Notfallmanager verständigt. Trotz der mit Hochdruck eingeleiteten Absicherungsmaßnahmen konnte eine Kollision mit einer herannahenden Euregiobahn nicht verhindert werden.  Diese fuhr, obwohl sie eine Notbremsung einleitete, in die Einsatzstelle. Die Einsatzkräfte konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Nachdem der Zug zum Stehen kam, wurde der komplette Zug kontrolliert: Alle Fahrgäste sowie der Lokführer wurden von den Einsatzkräften gesichtet. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Lediglich die Lok erlitt einen leichten Schaden.  Ein zweiter herannahender Zug aus der Gegenrichtung konnte glücklicherweise noch rechtzeitig bremsen und eine weitere Kollision verhindert werden.

Nach der bestätigten Streckensperrung konnten die Alsdorfer Einsatzkräfte die umgestürzten Bäume  beseitigen und die Bahnstrecke reinigen. Nach der Streckenfreigabe konnten beide Züge aus eigener Kraft die Fahrt bis zur Haltestelle Anna-Park fortsetzen. Dort wurden die Züge nochmals von betriebseigenen Kräften auf weitere Schäden kontrolliert. Nach Abschluss der Maßnahmen übergab Einsatzleiter Brandoberinspektor Olaf Gesell die Einsatzstelle an den Betreiber der Bahnstrecke. Nach über einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr Alsdorf beendet.