Am Mittwochabend, dem 05.02.2020 wurde die Feuerwehr Alsdorf gegen 18:34 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten im Kreuzungsbereich Jülicher Strasse Ecke Schillerstrasse alarmiert.

Neben der hauptamtlichen Wache rückten drei Rettungswagen, ein Notarzt und mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei aus. Vor Ort bestätigte sich das Meldebild. Ein Fahrzeug war von der Schillerstraße kommend in die Jülicher Strasse eingebogen, woraufhin es zu einer Kollision mit zwei weiteren Fahrzeugen kam. Hierbei wurden insgesamt drei Personen verletzt.

Alle verletzen Personen wurden von dem alarmierten Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend in umliegende Krankenhäuser transportiert. Angaben zum genauen Unfallhergang können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden. An dieser Stelle verweisen wir, bedingt durch die laufenden Ermittlungen, auf die Berichterstattung der Polizei.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle, klemmten die Fahrzeugbatterien ab und stellten den Brandschutz sicher. Zusätzlich wurden ausgelaufene Betriebsmittel mit Bindemittel abgestreut. Zur genauen Unfallermittlung wurde die Alsdorfer Wehr mit zwei Lichtmasten unterstützend tätig, sodass die Einsatzkräfte der Polizei Unfallaufnahmen trotz Dunkelheit aufnehmen konnten.

Alle drei Unfallfahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen musste die Jülicher Strasse komplett gesperrt werden. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, da jener Unfall im Feierabendverkehr zu einem großen Zulauf von Interessenten führte. Die Einsatzstelle wurde daraufhin weiträumig abgeschirmt und der Verkehr umgeleitet. Der Eigenbetrieb technische Dienste der Stadt Alsdorf wurde zur Unterstützung und Aufnahme des Bindemittels mit einer Kehrmaschine angefordert. Nach über 2,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr Alsdorf beendet.